Debütantenausstellung
Edith Toth / Frank Mardaus

toth-mardaus

Zwei Debutanten mit jeweils eigenem Katalog in einer gemeinsamen Ausstellung.

DRUCKINTERN

header

Druckgraphik von Mitgliedern und aus der Druckwerkstatt des BBK
6. Okt.-29.Okt.

Werke von:  Erich Angele – Karin Bauer – Hansjürgen Gartner – Andrea Gross – Brigitte Heintze - Rainer Kaiser – Norbert Kiening – H Kiesling – Georg Kleber
Christofer Kochs – Anita Kreck – Sigrid Münch-Metzner – Gertrud Öttl - Jan Prein – Christof Rehm – Götz Richter – Jeannette Scheidle – Jo Thoma – Stefan Wehmeier
Monika Wex – Hildegard Winkler – Georg Wirnharter

Farbe bekennen- ROT

Ausstellung in der Galerie der Kreissparkasse Augsburg
9.11.2006-19.1.2007

doroTzeller
SPIELRAUM oder DIE RÄUMLICHKEITEN DES MENSCHLICHEN LEBENS

header

Einzelausstellung von doroTzeller

Mozart - Augsburger Kunstpreis

"...wie die sachen oft querre gehen...", zu Mozart / Augsburger Kunstpreis

mozart einladung web

Die ausstellenden Künstler: Erika Berckhemer, Diedorf; Stefan Pauer, Augsburg; Hermann Coning, Grafrath; Helmut Ranftl , Nördlingen; Ernst Eichinger, München; Lilo Ring, Krumbach; Gabriele Fischer, Augsburg; Edgar Schmandt, Mannheim; Max Häring, Giengen; Wolfgang Schenk, Welden; Jutta Hieret-Pioszyk, Weingarten; Christine Schell, Köln; Pit Kinzer, Markt Rettenbach;  Monika Schultes, Augsburg; Friederike Klotz, Stadtbergen; Babette Ueberschär, Ingolstadt; Ehrenfried Kuhn, Schwabach; Künstlergruppe N-E-S-T, Weidohl; Andre Lemmens, Kleve; Mathias Wolf, Uttenhofen; Ada Mee, Heidelberg.

Alexander Jaschke

malen - sägen - kochen -- Alexander Jaschke

Die in der Ausstellung gezeigten Arbeiten umfassen großflächige puzzleartige Bodenarbeiten mit spielerisch, haptischer Qualität, skulpturale Wandarbeiten und Objektreihen aus Holzfaserplatten. sowie Malerei. Trotz der grossen formalen Unterschiede der gezeigten Werkblöcke "malen, sägen, kochen" ergeben sich
Gemeinsamkeiten und Affinitäten. Alexander Jaschke beschreibt sich selbst als vielseitig und offen. Neue Erfahrungen und ein unkonventioneller Umgang mit Materialien, Ausdrucksformen und Inhalten sind ihm wichtig. Im Mittelpunkt der künstlerischen Auseinandersetzung stehen Verwandlung, Transformation, Auflösung und Beweglichkeit.

Alexander Jaschke geboren 1959 in Erbach, studierte an der Fachhochschule Augsburg Kommunikationsdesign und an der Hochschule der Künste in Berlin Kunsterziehung. Er erhielt in den letzten Jahren mehrere Kunstpreise.
Ausstellungsdauer: 25.6. - 23.7. 2006

 

 

 

 

Go To Top