Erweiterungsbau IGS Herrstein-Rhaunen

 

Auslobung Herrstein | Erweiterungsbau IGS Herrstein-Rhaunen

Beschränkter Wettbewerb mit offenem, vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren

Ausgelobte Summe: 40.000,00 € (brutto) inkl. Material und Honorar

Die Kreisverwaltung Birkenfeld (Auslober) bittet um Abgabe von Gestaltungsvorschlägen und Entwürfen für die künstlerische Ausgestaltung am Erweiterungsbau der IGS Herrstein-Rhaunen am Standort Herrstein.

Der Auftrag für die Realisierung soll auf der Grundlage eines jurierten Entwurfs vergeben werden.

Der Wettbewerb wird als bundesweiter beschränkter Einladungswettbewerb mit offenem, vorgeschaltetem Bewerberverfahren ausgelobt.

Für das Bewerberverfahren können Bewerbungen bis zum 17.06.2020 eingereicht werden.

Aufgabenbeschreibung (Auszug): „Der erste Eindruck ist der Wichtigste“, dies gilt auch für ein Gebäude und ganz besonders für eins, in dem Menschen arbeiten. Für junge Schulen, wie die Magister Laukhard IGS eine ist, gilt wie für alle anderen Schulen, dass der Raum als dritter Pädagoge fungiert. Pädagogisch wertvolle Architektur, also eine, die dafür entwickelt wurde, dass Kinder in ihr besonders gut lernen können, beachtet, dass der Lernraum immer mehr zum Lebensraum wird, allein schon weil SchülerInnen und Lehrkräfte in Ganztagsschulen sehr viel Zeit verbringen.

Der Auftraggeber wünscht sich die Umsetzung von „Kunst am Bau“ im neuen Eingangsbereich und oder Treppenraum der IGS Herrstein-Rhaunen- Die Menschen, die den Eingangsbereich der ML IGS betreten, könnten durch eine Art Lichtweg im Eingangsbereich begrüßt werden. Dabei wünscht der Auftraggeber, dass sich die Naturtöne in der Schule abbilden lassen, die wir in der Umgebung der Schule überall finden. Ein frisches Grün und die Farben des Schullogos sind schon in einigen Räumen zu sehen. Vielleicht lassen sich die illuminierten Bereiche im Eingangsbereich jahrzeitengerecht werden. Der Einsatz von Lichtquellen soll Lichtverschmutzung vermeiden. Denkbar wären programmierten Lichtspiele, die sich farblich den verschiedenen Jahreszeiten und den schulischen Events des jährliches Lernrythmus angleichen. Zur Erzeugung von Lichteffekten, die als inspirierend empfunden werde sollen, ist sowohl die Beleuchtung mit Tageslicht als auch die Beleuchtung mit künstlichem Licht geeignet.

Weitere Details  auf der Homepage des Auslobers:

INFO - IGS Herrstein

Kunstsommer Bad Wörishofen

 

15. Kunstsommer Bad Wörishofen 2020 vom 18.07.2020 bis 20.08.2020

Anmelde-/Einsendeschluss ist der 27.06.2020

 

Ausschreibung

Kunstverein Schwabmünchen - Verflechtungen - Schäfer Kunstpreis

 

Ausschreibung des kunstvereins schwabmünchen für die Ausstellung mit dem Thema VERFLECHTUNGEN
vom 19.6. bis 12.7.2020 verbunden mit dem SCHÄFER-KUNSTPREIS, dotiert mit € 1000.-

Zugelassen sind: Malerei / Zeichnung / Photographie / 3-dimensionale Werke
1. VERANSTALTER
Kunstverein Schwabmünchen e.V.

Kunsthaus des Kunstvereins Schwabmünchen, Bahnhofstr.7, 86830 Schwabmünchen
Einreichung: DO 28.5.2020 von 10.00 – 20.00 Uhr, FR 29.5.2020 von 10.00 – 15.00 Uhr

Ausschreibung

Aichacher Kunstpreis 2020

 

Ausschreibung zum 27. Aichacher Kunstpreis 2020

Der Kunstpreis (2500.- €) wird am 20. September 2020 vergeben, der Publikumspreis (300.- €) am 25. Oktober 2020.

Einreichungsschluss für die 1. Jury (Fotojury) ist Montag, 27. Juli 2020.

Die Bewerbung und die erste Phase der Jurierung erfolgt ausschließlich im Online-Verfahren.

www.kunstverein-aichach.de

Ausschreibung + Formulare

Die unsichtbare Frau -- geänderte Ausschreibung

 

Ausschreibung: „Die unsichtbare Frau“

Gern möchten wir Sie über das Kooperationsprojekt von Jüdischem Museum Augsburg und BBK informieren und zur Bewerbung einladen.

Die diesjährige Ausstellung nimmt das Jahresthema "Feminismus" des jüdischen Museums auf. Inhaltlich wird sich die Präsentation mit der Frau in der Synagoge und der jüdischen Gemeinschaft befassen. Darüber hinaus sind weitgefasste künstlerische Positionen zu den Bereichen Feminismus, Menschenwürde sowie Unabhänigkeit der Frau in Beruf und Familie vorstellbar, ganz egal welcher Glaubensrichtung.

Die Ausstellung wird in der ehemaligen Synagoge Kriegshaber, Ulmer Str. 228 stattfinden.
Einführung in das Thema und Besichtigung der Synagoge: am Freitag, den 31. Januar 2020 um 16:00 Uhr und am Mittwoch, den 5. Februar um 15:00 Uhr sowie nach Vereinbarung.

Ausstellungsdauer: 19. Juni – 2. August 2020

Nachdem noch nicht abzusehen ist, ob die Ausstellung vom 19. Juni bis 2. August 2020 wegen Corona stattfinden kann,  haben wir noch die Möglichkeit einen Ausweichtermin im September wahrzunehmen, Laufzeit auch 5 Wochen, Eröffnung voraussichtlich in der 37. KW.

Öffnungszeiten: Donnerstag – Sonntag 14:00–18:00

Öffentliche Führungen: 20. Juni, 19:00 Uhr (Lange Kunstnacht); 26. Juli, 15:00

Zweistufige Bewerbung:

1. Stufe Foto und Konzepte bei ortsbezogenen Installationen mittels Skizzen welche das Vorhaben zu verdeutlichen, 7. Mai 2020
2. Stufe Originale und detallierte Konzepte mit Arbeitsproben. 28. Mai 2020

Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen, sich mit dem Jahresthema FEMINISMUS des jüdischen Museums auseinander zu setzen.

Ausschreibung

 

Fürther Glanzlichter

 

2018 hat die Gebäudeillumination „Fürther Glanzlichter“ anlässlich des Festjahres „200 Jahre eigenständig“ ihre Premiere gefeiert: Kunstvoll illuminiert erstrahlten viele Gebäude in der Fürther Innenstadt und brachten die Besucherinnen und Besucher zum Staunen. Allerorten war der Wunsch zu vernehmen, diese Veranstaltung zu wiederholen und so feierte die beeindruckende Lichternacht im vergangenen November ihre Neuauflage.

Damit sind die „Fürther Glanzlichter“ nun zu einem festen Bestandteil des Veranstaltungskalenders geworden. Die Planungen für die nächsten „Fürther Glanzlichter“ am Samstag, 14. November, sind bereits angelaufen und auch diesmal sind Kunstschaffende und Lichtexperten eingeladen, sich im Rahmen eines Wettbewerbes für die geplante Illumination von zehn ausgewählten Gebäuden und Bereichen zu bewerben.

Bewerbungen sind bis 15. Mai 2020 möglich.

Aus allen eingegangenen Bewerbungen wählt eine Jury die besten zehn Beiträge aus, die am 5. Juni 2020 bekannt gegeben werden.

Detaillierte Informationen zu den Wettbewerbsbedingungen gibt es hier

Kunsthaus Kaufbeuren: BLICK FANG 2020

 

Das Kunsthaus Kaufbeuren richtet in diesem Jahr vom 26. Juni–20. September seine vierte Jahresausstellung unter dem Titel „Blick Fang“ aus. Die Ausschreibung richtet sich an Künstlerinnen und Künstler, die sich zur Teilnahme bewerben möchten.

Als besonderer Anreiz für die Künstler und der Wertschätzung für die künstlerisch hohe Qualität der eingereichten Arbeiten wird dieses Jahr zum ersten Mal ein Förderpreis in Höhe von 2.000 Euro an einen der teilnehmenden Künstler vergeben.

Alle weiteren Informationen zu dem Ausstellungsformat sowie zum Bewerbungsprozess und der Zusammensetzung der Jury können Sie den Dateien im Anhang entnehmen.

www.kunsthaus-kaufbeuren.de

Bayerisches Atelierförderprogramm

Zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen der bildenden Künstlerinnen und Künstler stellt die Bayerische Staatsregierung seit dem Jahr 1998 aus dem Kulturfonds Mittel für ein Atelierförderprogramm bereit.

Das Förderprogramm sieht vor, dass bis zu 100 bayerische Künstlerinnen und Künstler für die Dauer von zwei Jahren einen monatlichen Zuschuss bis zu 230 EUR zu ihren Atelierkosten erhalten. Der nächste Förderzeitraum beginnt – unter dem Vorbehalt der Bewilligung entsprechender Mittel durch den Bayerischen Landtag – am 1. Januar 2021. Der Zuschuss wird für zwei Jahre gewährt. Eine einmalige Verlängerung um weitere zwei Jahre ist möglich.

Es können sich alle freischaffenden bildenden Künstlerinnen und Künstler ohne Altersbegrenzung bewerben mit abgeschlossener künstlerischer Ausbildung. Als freischaffend gilt, wer hauptberuflich und überwiegend einer künstlerischen Tätigkeit nachgeht.

Bitte entnehmen Sie die näheren Informationen aus dem beiliegenden Merkblatt, dem Bewerbungsborgen und der Bekanntmachung sowie der Web-Seite https://www.stmwk.bayern.de/kunst-und-kultur/foerderung/kuenstlerfoerderung.html.

Die Anträge sind bis zum 31.07.2021 bei uns einzureichen. Es gilt das Datum des Eingangsstempels der Behörde. Es handelt sich um eine Ausschlussfrist. Verspätet eingehende Anträge werden nicht mehr berücksichtigt.

mehr Info, Formulare