71. Große Schwäbische Kunstausstellung, Augsburg - Teilnehmerliste

 

Das Ergebnis der Jurysitzung

Teilnehmende Künstler und die Anzahl der zugelassenen Werke

  • Lioba Abrell1
  • Barbara Auer1
  • Petra Bammes1
  • Karin Bauer1
  • Angelika Böhm-Silberhorn1
  • Anita Braxmeier2
  • Florina Coulin1
  • Dorothea Dudek1
  • Isolde Egger1
  • Nina Faulhaber1
  • Gabriele Gruss-Sangl1
  • Anja Güthoff1
  • Tanja Henzel1
  • Dorothee Herrmann1
  • Beate Hien1
  • Carmen Jaud1
  • Peter Junghanß1
  • Silvia Jung-Wiesenmayer1
  • Daniela Kammerer1
  • Karl Heinz Kappl1
  • Mariella Kerscher1
  • Norbert Kiening1
  • Georg Kleber1
  • Karl-Heinz Klos 1
  • Friederike Klotz1
  • Siegfried Köglmeier1
  • Henriette Macalik2
  • Karl K. Maurer1
  • Christine Metz1
  • Harry Meyer1
  • Edda Müller 1
  • Sigrid Münch-Metzner 1
  • Wolf Noack1
  • Iris Nölle-Wehn1
  • Michael Of1
  • Monika Petri1
  • Marion Quotschalla1
  • Heidi Rauch1
  • Andrea Reiners2
  • Christine Reiter1
  • Marc Rogat1
  • Erwin Roth1
  • Irene Rung1
  • Jeannette Scheidle1
  • Ilan Scheindling1
  • Otto Scherer2
  • Ulrike Sternberg1
  • Carin E. Stoller1
  • Jo Thoma2
  • Eva Lucie Triftshäuser1
  • Alexandra Vassilikian1
  • Katharina Velt1
  • wabato movement1
  • Josef Wehrle1
  • Gertrud von Winckler1
  • Ian Zak1
  • Rudolf Zimmermann2

Die folgenden Künstler erhalten zusätzlich die Möglichkeit ortsbezogene Installationen und großformatige Werke zu präsentieren

  • Jochen Eger
  • Agnes Keil
  • Norbert Kiening
  • Siegfried Köglmeier
  • Trine Pesch
  • Florian Rautenberg
  • Christof Rehm
  • Christine Reiter
  • Paul Ludwig Reßl
  • Gerhard Ribka
  • Manuel Maximilian Rigel
  • Jochen Rüth
  • Stefanie Siering
  • Esther Zahel

71. Große Schwäbische Kunstausstellung, Augsburg, 30.11.2019 - 12.1.2020

 

Die 71. Große Schwäbische Kunstausstellung findet heuer in den großzügigen Räumen der ehemaligen Staatsgalerie für Moderne Kunst im Glaspalast in Augsburg statt, in direkter Nachbarschaft des H2 - Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast.

Im Focus der 71. Große Schwäbische Kunstausstellung, stehen besonders das Großformat und raumgreifende Konzepte. Hierzu können wenn erforderlich, Transportkostenzuschüsse für den Transport von einjurierten Werken beantragt werden. (zur Jurierung von Großformat und Konzepten bitte Fotos / Mappen DinA3 einreichen.)

Zusätzlich können wie jedes Jahr 2 Werke in allen Techniken der Bildenden Kunst im Original eingereicht werden. Dem besonderen Ort entsprechend wird wieder ein umfangreicher Katalog produziert, und der Kunstpreis der »71. Großen Schwäbischen Kunstausstellung« ausgelobt.

Ein weiteres Bonbon in diesem Jahr: Künstler bis 35 Jahre zahlen keine Einreichungsgebühr.

Für BBK-Mitglieder (Schwaben-Nord und -Süd) ist die Einreichung wie immer kostenfrei.

Ausstellung: Sa. 30. November 2019 - So. 12. Januar 2020

Nähere Informationen entnehmen Sie der >> Ausschreibung zur 71. Großen Schwäbischen

BESTE KUNST - Ausstellung in der KUNSTHALLE des BBK im abraxas

 

BBK Schwaben Nord und Augsburg e.V.- Mitglieder zeigen ihre Besten Kunstwerke! Eine unjurierte Ausstellung für alle Mitglieder des BBK Schwaben Nord und Augsburg e.V..

Besonderheit:

• Die Kunstwerke können von Kaufinteressenten direkt in der Ausstellung gekauft und sofort mitgenommen werden. Verkäufe werden von der Aufsicht abgewickelt. Alle eingereichten Kunstwerke müssen verkäuflich sein.

• Die Ausstellung wird von der Hängekommision gestaltet. Es besteht keine Einspruchsmöglichkeit gegen die Hängung und Platzierung der Werke.

Kunstwerke können nur von Käufern vorzeitig aus der Ausstellung abgeholt werden, Einreicher können ihre Kunstwerke erst nach Ende der Ausstellung abholen.

Veranstalter:BBK Schwaben Nord und Augsburg e.V.

Ort: BBK Kunsthalle im Abraxas, Augsburg, Sommestraße 30

Dauer: So. 10. Nov. 2019 - So 15. Dez. 2019

Eröffnung: So. 10. Nov. 2019 um 11:00

Zulassung: Mitglieder des Berufsverband Bildender Künstler Schwaben-Nord u. Augsburg e.V.

mehr Info

BBK-Bundesverband: AUFRUF ZUM TAG DER DRUCKKUNST AM 15. MÄRZ 2020

 

Nach dem großen Erfolg in diesem Jahr wird der Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler (BBK) auch 2020 wieder am 15. März den Tag der Druckkunst begehen. Anlass ist die Anerkennung der traditionellen, künstlerischen Drucktechniken als immaterielles Kulturerbe durch den Eintrag im bundesweiten Verzeichnis der Deutschen UNESCO-Kommission im Jahr 2018. Aufgerufen sind alle Künstler*innen, Druckwerkstätten, Museen, Kunstvereine, Kunsthochschulen und andere Akteure, am 15. März 2020 (und in der Woche davor und danach) mit Veranstaltungen wie Symposien, Ausstellungen oder Kursen die traditionellen künstlerischen Drucktechniken zu präsentieren und zu vermitteln.

mehr Info

KV Aichach, Das Kleine Format, 2019

 

Ausschreibung: „das kleine format“ 2019 im Kögl-Turm Aichach

Ausstellungseröffnung am Sonntag, den 3. 11. 2019 um 11.00 Uhr
Ausstellungsdauer: 3. 11. – 15. 12. 2019 )
Ausstellungsort: Kögl-Turm, Aichach, Hinterm Turm 4 (beim unteren Stadttor)

Nur postalische Einlieferung bis 19. 10. 2019 (Datum des Poststempels).
Für diese Ausstellung an folgende Adresse:
Kunstverein Aichach e.V.
z.H. Maria Breuer
Theodor-Heuss-Str. 14
86551 Aichach

Die Ausschreibung

3. Würzburger Druckgrafikmarkt

 

Museum im Kulturspeicher

Sonntag, 1. Dezember 2019 von 11.00 Uhr – 18.00 Uhr

Entdecken, Fachsimpeln, Kaufen Präsentation und Verkauf zeitgenössischer Druckgrafik

Ausschreibung, Teilnahmebedingungen

Symposium Künstlergut Prösitz - Ein-Monat-Stipendium für Bildhauerei, Installation und Objektkunst

 

Das sächsische Künstlerhaus "Künstlergut Prösitz" schreibt vierwöchige Teilnahmen an dem europaweit einmaligen Symposium innerhalb Mai bis Oktober 2020 aus.

Ziel des Symposiums ist es, professionellen Künstlerinnen bildhauerisches / installatives Arbeiten während der vier Arbeitswochen auf dem Künstlergut zu ermöglichen. Einmalig und besonders ist dabei, dass sich das Stipendium an Künstlerinnen wendet, die zugleich Mütter sind. Das Prösitzer Symposium erlaubt ihnen, die Kinder mitzubringen. Für die Kinder (maximales Höchstalter 12 Jahre) wird auf dem Künstlergut Prösitz während des vierwöchigen Residenzaufenthaltes eine Kinderbetreuung bereitgestellt. So können sich die Frauen ihrer künstlerischen Arbeit widmen, mit Kolleginnen in der gleichen Lebens-situation in Austausch treten und sich auch ideal vernetzen. Die Teilnehmerinnen des Symposiums werden durch eine Jury anhand der eingereichten Bewerbungsunterlagen ausgewählt. Entscheidend ist die künstlerische Qualität des Schaffens.

Die Jury setzt sich aus den Stipendiatinnen des Vorjahres und einer Kuratorin (Kunsthistorikerin) zusammen. Dadurch bleibt die Jury unabhängig und die Stipendiatinnen erhalten durch ihre Mitwirkung (weitere) Juryerfahrung. Das Künstlergut Prösitz befindet sich auf einem ehemaligen Dreiseithof in einem kleinen sächsischen Dorf an der Autobahn A 14 zwischen Dresden und Leipzig. Es stehen Arbeitswerkstätten in großem Umfang zur Verfügung: Ton- und Metallwerkstätten, Gipsraum, geräumiges Atelier unterm Dach, Scheune, sowie der Innenhof für größere Arbeiten im Freien. Die Kinder werden vor Ort von einer Tagesmutter betreut. Für jede Künstlerin mit ihrem/n Kind/ern stehen ein Zimmer mit kleinem Bad zur Verfügung.

Das Stipendium beträgt 500,- Euro. Kosten für die Übernachtung und die Kinderbetreuung entstehen nicht. Verschiedene zusätzliche Leistungen (Materialien, Organisationshilfen etc.) werden individuell bereitgehalten. Eine gemeinsame Ausstellung aller Stipendia-tinnen wird in 2019 organisiert. Zu dieser erscheint ein Gemeinschaftskatalog.

Bewerbungen sind einzusenden bis zum 30. November 2019 an:

Künstlergut Prösitz e.V. Prösitz 1, D - 04668 GRIMMA / OT Prösitz

Einzureichen sind: Lebenslauf mit künstlerischem Werdegang Alter und Anzahl der Kinder aussagekräftige Abbildungen zu den künstlerischen Werken in Personalkatalog/en oder einem Portfolio

ACHTUNG: kein digitales Material, keine Weblinks ! kurze Beschreibung des Arbeitsvorhabens im Symposium

Bitte beachten: Das Stipendium wendet sich an Künstlerinnen, die bildhauerisch, plastisch, installativ und mit Objektkunst arbeiten.

Alle Formen experimentellen Arbeitens innerhalb dieser Kunstgattungen werden zudem begrüßt.

Künstlergut Prösitz e.V. 04668 Grimma OT Prösitz 1 Tel. 034385 / 51315

>> Ausschreibung (PDF)

Kommentierung des Ernst-Thälmann-Denkmals im Prenzlauer Berg

das Land Berlin, vertreten durch den Bezirk Pankow, lobt einen 2-phasigen, deutschlandweit offenen Kunstwettbewerb zur Kommentierung des Ernst-Thälmann-Denkmals im Prenzlauer Berg aus.

Eine Kurzinfo zum Verfahren finden Sie >> hier (PDF).

Der Auslobungstext zum Kunstwettbewerb und der Reader „Vom Denkmal zum Denkort – öffentliches Kolloquium zur Vorbereitung einer künstlerischen Kommentierung des Ernst-Thälmann-Denkmals“ (hg. vom Bezirk Pankow von Berlin, Berlin 2019) stehen auch zum Download auf der bezirklichen Seite für Kunst im öffentlichen Raum bereit unter: https://www.kunst-im-oeffentlichen-raum-pankow.de/etd .

Für die Teilnahme am Kunstwettbewerb ist eine kostenlose Anmeldung auf der Online-Plattform wa wettbewerbe aktuell erforderlich unter https://t1p.de/tpmq

Abgabe 1. Phase, Abgabe der Wettbewerbsarbeiten: 26.9.2019

Zweistufiger offener Kunstwettbewerb der Stadt Ingolstadt anlässlich der Bayerischen Landesgartenschau 2020

 

Die Stadt Ingolstadt führt vom 24. April bis 04. Oktober 2020 gemeinsam mit der Bayerischen Landesgartenschau GmbH (LGS GmbH) die 20. Bayerische Landesgartenschau durch. Das Thema „Nachhaltigkeit“ steht als Kernthema über der gesamten Ausstellungskonzeption der Landesgartenschau.

An zwei Standorten soll jeweils eine Skulptur in die neu geschaffene Parklandschaft integriert werden. Die Ausschreibung richtet sich an professionell arbeitende Künstler*innen. Der Wettbewerb wird in einem zweistufigen anonymisierten Verfahren durchgeführt, die Wettbewerbssprache ist deutsch. Für die Realisierung des Kunstwerks werden dem/r Preisträger/-in insgesamt 70.000 Euro incl. MwSt. zur Verfügung gestellt. Zusätzlich werden Transportkosten und die Kosten für ein erforderliches Fundament bis zu einer Höhe von 10.000,-- Euro incl. MwSt. übernommen

Als Einsende-/Abgabeschluss für alle Wettbewerbsunterlagen wird festgeschrieben:
für Stufe 1 der 05. Juli 2019, 12:00 Uhr, für Stufe 2 der 18. September 2019, 12:00 Uhr

Ihre Unterlagen, Planzeichnung/en bzw. Modelle sind einzureichen an:
Stadt Ingolstadt, Kulturamt, Milchstraße 2, 85049 Ingolstadt
Ansprechpartner: Herr Jürgen Köhler, Tel. 0841/305-1810, E-Mail:

>> Infos + Ausschreibung

Jahresausstellung 2019 des Kunstvereins Erding

vom 03.08.2019 - 18.08.2019

Der Kunstverein Erding präsentiert heuer wieder eine jurierte Jahresausstellung im Frauenkircherl Erding.
Die diesjährige Jahresausstellung hat das Thema: "Europa"

Alle Künstlerinnen und Künstler, die ihren Wohnsitz in Bayern haben oder in einer besonderen Beziehung zur Stadt Erding und zum Landkreis stehen, sind herzlich eingeladen sich bei der bayernweiten Jahresausstellung des Kunstvereins Erding zu bewerben. Es freut uns bei dieser Ausstellung zwei Kunstpreise vergeben zu können: ein Kunstpreis von 1.000 Euro wird vom Landkreis Erding ausgelobt, ein weiterer Kunstpreis über 500 Euro wird von der Stadtsparkasse Erding gestiftet.

>> Ausschreibung

Abgabetermin: Die Bewerbung muss spätestens am 14.06.2019 eingegangen sein.
Kunstverein Erding e.V.
Jahresausstellung "Europa"
postlagernd
85435 Erding

Wilhelm-Morgner-Stipendium 2020

Die Bewerbung zum Wilhelm-Morgner-Stipendium endet am 12.Oktober 2019. Die Jury zur Vergabe des Stipendiums tagt am 29. November 2019. Die Jury wird mit Adrienne Goehler, Berlin ; Dr. Jochen Venus, Siegen und Prof. Michael van Ofen, Düsseldorf und beratend dem Wilhelm-Morgner-Stipendiaten 2018, Manaf Halbouni, die künftige Stipendiat*in bestimmen

Das Anwesenheitsstipendium richtet sich an Künstlerinnen und Künstler mit einem abge- schlossenen Hochschulstudium bis zu einem Alter von 35 Jahren. Diese Altersgrenze wird aufge- hoben, wenn der Studienabschluss nicht länger als fünf Jahre zurückliegt. Es wird für die Zeit von sechs Monaten ein kostenfreier Aufenthalt im Künstler- haus Paulisstraße7a, im Herzen der historischen Altstadt von Soest gewährt.

Verbunden ist dieser Arbeitsaufenthalt mit einem monatlicher Unterhalt von 1.000€. Künstlerpaaren wird ein gemeinsamer Aufenthalt von vier Monaten mit einem Unterhalt von 1.500€ ermöglicht. Im Anschluss an das Arbeitsstipendium erhält die Stipendiatin, der Stipendiat die Gelegenheit einer Abschlussausstellung im Kunstmuseum der Stadt Soest, dem Museum Wilhelm Morgner. Ein Katalog zur Ausstellung wird finanziert.

Nähere Informationen zum Stipendium finden Sie auf der Webseite: https://www.wilhelm-morgner-stipendium.de/

Senefelderpreis 2020

Für das Jahr 2020 schreibt die Internationale Senefelder-Stiftung (ISS) mit Unterstützung des Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler (BBK) erneut einen Wettbewerb aus, mit dem besondere Leistungen auf dem Gebiet der künstlerischen Lithographie und ihrer Weiterentwicklung im Flachdruck gewürdigt werden.

Einsendeschluss: 1. Oktober 2019

>> INTERNATIONALER SENEFELDERPREIS (pdf)