Letzte Wege - Berlin

 

Vorgeschaltetes deutschlandweit offenes, nicht anonymes Bewerbungsverfahrenfür den nichtoffenen, einphasigen, anonymen Kunstwettbewerb (Ideenwettbewerb) im Zusammenhang mit dem Vorhaben „Letzte Wege“ zur Sichtbarmachung des logistischen Vernichtungsnetzes der Nationalsozialisten in Berlin

Das Land Berlin, vertreten durch das Bezirksamt Mitte von Berlin, lobt einen Kunstwettbewerb (Ideenwettbewerb) für das Vorhaben „Letzte Wege“ aus. Bis zu neun Wettbewerbsteilnehmer*innen sollen über ein deutschlandweit offenes Bewerbungsverfahren ausgewählt werden, dass am 23. Juni 2020 veröffentlicht worden ist. Bewerbungen können bis zum 28. Juli 2020 eingereicht werden. Über die Kommunikation des Bewerbungsverfahren wäre ich Ihnen sehr dankbar.

Mit dem Vorhaben „Letzte Wege“ soll ein zeitgenössisches Projekt des Gedenkens entstehen, das die Sammellager, den Deportationsbahnhof (heute Gedenkort Güterbahnhof Moabit) sowie die dazwischenliegenden Wege im Bezirk Mitte in einen erfahrbaren Zusammenhang setzt und damit das logistische Vernichtungsnetz der Nationalsozialisten im Stadtraum langfristig erkennbar macht.

Für die Teilnahme am Online-Bewerbungsverfahren ist eine Anmeldung auf der Plattform wa wettbewerbe aktuell erforderlich unter folgendem Link https://www.wettbewerbe-aktuell.de/onlineverfahren/ov/308 . Die Anmeldung ist kostenfrei. Technische Supportzeiten sind montags bis donnerstags von 7:30 bis 15:00 Uhr und freitags von 7:30 bis 12:30 Uhr unter der Telefonnummer 07 61 / 7 74 55 33.

Alle Informationen zum Bewerbungsverfahren finden Sie in der beigefügten Bekanntmachung.

Und hier kurze Informationen zum Wettbewerb:

  • Auslober: Land Berlin, vertreten durch das Bezirksamt Mitte von Berlin, Abteilung Weiterbildung, Kultur, Umwelt, Natur, Straßen und Grünflächen.
  • Der Kunstwettbewerb (Ideenwettbewerb) wird als einstufiger, nicht offener Einladungswettbewerb mit vorgeschaltetem, offenem Bewerbungsverfahren (deutschlandweit) durchgeführt.
  • Über das Bewerbungsverfahren sollen bis zu neun Künstlerinnen, Künstler bzw. Künstlergruppen zur Teilnahme am Kunstwettbewerb ausgewählt werden.
  • Die Bewerbung junger Künstler*innen ist ausdrücklich erwünscht.
  • Für die zu schaffende künstlerische Arbeit steht unter Vorbehalt einer Bewilligung durch die Lotto-Stiftung Berlin ein Realisierungsbetrag von bis zu 450.000,00 Euro (brutto) zur Verfügung.
  • Für die Teilnahme an dem nichtoffenen Kunstwettbewerb (Ideenwettbewerb) ist eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 2.000,00 Euro (brutto) vorgesehen, sofern die geforderten Leistungen erfüllt wurden.
  • Zusätzlich steht eine Preissumme von insgesamt 6.000,00 (brutto) zur Verfügung; vorgesehen ist folgende Verteilung der Preise: 1. Preis: 3.000,00 Euro, 2. Preis 2.000,00 und 3. Preis 1.000,00 Euro.

Ausschreibung PDF