Zeitgleich-Zeitzeichen: Postdigital von A nach B nach A?

 

  • die Website www.zeitgleich-zeitzeichen.de zum Ausstellungsprojekt Zeitgleich-Zeitzeichen: Postdigital von A nach B nach A? ist freigeschaltet. Sie gibt einen guten Einblick in die verschiedenen Werke und Ausstellungen, die im Rahmen dieses Projekts präsentiert werden.

zur website

München: Blackout // Domagk Ateliers

 

  • Eine Ausstellung von Künstern der NEUEN GRUPPE
  • 13. - 15.9.2019
  • u. a. mit Arbeiten von Stefan Wehmeier

mehr

AICHACH: Ausstellung zum 26. Aichacher Kunstpreis

 

Der Kunstverein Aichach e.V. lädt Sie recht herzlich zur Ausstellungseröffnung und Vergabe des 26. Aichacher Kunstpreises in das SanDepot Aichach ein.

aichach

Teilnehmende Künstlerinnen und Künstler: Allgäuer Ursula, Bartonek Heide, Bauer Gerald, Bergner Thomas, Böhm-Silberhorn Angelika, Breuer Maria, Deniz-Deluga Edyta, Feldmeier Joachim , Fender Tanja, Fenge Hartmut, Fischer Ingrid Olga, Fischer Katja, Granzer-Graf Gabriele, Heil Adelbert, Heintze Brigitte, Herzog Andreij, Kagerer Conny, Kerscher Mariella, Kirchinger Christina, Kolbinger Maria, Krass Jürgen, Krischke Petra, Landau Sybille, Lange Rüdiger, Lee Tatjana, Leuschner Doris, Lindner Antje, Mairgünther Ruth , Mennel Wolfgang, Metz Christine, Moroder Michael, Muhr Barbara, Rautenberg Florian, Rautenberg Judith, Reitmeier Lisa, Roth Karin, Salamander Miriam, Scherer Stefan, Schreiner Johanna, Seo Eunji, Sträter Antje, Triftshäuser Eva Lucie, Vassilikian Alexandra, von Winckler Gertrud, Wiedemann Hans, Wolff Franziska, Ziegler Andrea

Eröffnung und Vergabe: Sonntag, 15. September 2019 um 15.00 Uhr

Ausstellungsdauer: 15. September - 20. Oktober 2019

Ausstellungsort: SanDepot Aichach, Donauwörther Strasse 36, Aichach

Öffnungszeiten: Samstag, Sonntag und Feiertag jeweils 14.00 bis 18.00 Uhr, sowie auf Anfrage

Museumsnacht, 12. Oktober 2019, 20.00 - 24.00 Uhr

AUGSBURG: Architekturmuseum, AUFBRUCH IN EINE NEUE ÄRA

 

AUFBRUCH IN EINE NEUE ÄRA - Augsburg unter Stadtbaurat Ludwig Leybold (1866-1891)

Eröffnung am Mittwoch, den 11. September 2019, 19 Uhr im Architekturmuseum Schwaben

Ausstellung: 12. September bis 8. Dezember 2019
Donnerstag bis Sonntag, 14 – 18 Uhr

Die von 1866 bis 1891 währende Amtszeit des Augsburger Stadtbaurats Ludwig Leybold fiel in eine Ära, in der sich die entscheidende Entwicklung Augsburgs zu einer modernen Industriestadt vollzog. Neben dem notwendigen Ausbau der Infrastruktur war Leybold in dieser Phase gleichermaßen für eine repräsentative architektonische Gestaltung der neu entstehenden Stadtquartiere außerhalb der Stadtbefestigung verantwortlich. Unter Verwendung zeittypischer Gestaltungsmerkmale entstand westlich der Altstadt ein Ringstraßennetz mit prächtigen Alleestraßen, Sichtachsen, Platz- und Grünanlagen sowie privaten und öffentlichen Bauten im Architekturstil der Neorenaissance.

mehr Info

KUNSTPFAD DONAU-RIESS - 14.07.2019 bis 15.09.2019

vom 14.07.2019 bis 15.09.2019 findet der "2. Kunstpfad Donau-Ries" statt.

Künstlerinnen und Künstler zeigen an verschiedenen Orten im Landkreis Werke aus ihrem aktuellen Schaffen.

24 Stationen mit Skulptur, Installation, Malerei, Zeichnung, Graffiti, etc. im Außenbereich können jederzeit kostenlos besucht werden.

U. a. mit Werken von Helmut Ranftl und Marc Rogat

>> mehr Info unter www.donauries.bayern/kunstpfad

 

AUGSBURG: Atelier Galerie FACETTE

  • 7. September bis 16. Oktober: "Wiesn" Acrylbilder von Andrea Bock und Ottilie Leimbeck-Rindle
  • 26. Oktober bis 27 November: "Das kleine Format" Acrylbilder von Magdalena Nothaft, Alex Walter und Agnes Wieser
  • 29. November bis 6. Januar "auXion 300" Benefizausstellung zu Gunsten der Kartei der Not mit regionalen Künstlern

WERTINGEN: Holz - Körper - Kontext - 29.9.-27.10.2019

Mit Werken von Nana Heim-Kwon, Eugen W. Müller und Maxim Wakultschik.

Städtische Galerie Wertingen, Schulstr. 10

ULM: Stillleben - 12.9.-22.9.2019

 

Themenausstellung mit Kunstpreis der Künstlergilde Ulm e.V. „Stillleben“

Zur Einreichung berechtigt sind alle Künstler aus Bayern und Baden-Württemberg.

Veranstalter/Ort Künstlergilde Ulm e.V., Donaustr. 5, 89073 Ulm

 

Öffnungszeiten 21.September ab 19 Uhr (Kulturnacht) Donnerstag/Freitag 14 – 17 Uhr, Samstag/Sonntag 11 – 17 Uhr

„Stillleben“ – das diesjährige Thema soll einen Bogen spannen von der historischen Bedeutung des Stilllebens bis in unsere Zeit. Altes Rezept neu interpretiert, damit lässt sich unsere Aufgabenstellung am besten ausdrücken. Neue Materialien, neue Sichtweisen, neue Umwelt und neues Denken, wie sieht das Stillleben von heute aus? Eine Bitte, aus den Erfahrungen der Vergangenheit: Wir möchten alles sehen, in jeder Technik und Motivlage, reichen Sie alles ein, was Ihnen zum Thema einfällt. Wenn Sie noch Fragen zum Thema haben, wenden Sie sich an uns: Tel: 0731 28215 oder per Mail: Im Zweifel ist es besser, einzureichen, als nicht dabei zu sein. Kunstpreis Im Rahmen der jährlichen Themenausstellungen wird der Kunstpreis der Gilde in Höhe von 500.- € ausgelobt.

OBERSCHÖNENFELD: Nur der Umhüllung nach ein Soldat

 

Schwäbische Künstler im Zweiten Weltkrieg

Schwäbische Galerie im Museum Oberschönenfeld

14.7. - 15.9.2019

Marktoberdorf: Künstlerhaus, Vera Mercer und Daniel Spoerri

Aufgetischt! - Koch-Kunst vom Feinsten.

verlängert bis 8.9.2019

GÜNZBURG: 3. Kunstpreis der Stadt Günzburg 2019 – Thema: ALLTÄGLICHES

Ausstellungsort: Neues Amtsgericht Günzburg, Ichenhauser Str. 26, 89312 Günzburg
Öffnungszeiten: Montag – Freitag, 8.00 – 12.00 und 13.00 – 15.00 Uhr

Ausstellungsdauer: bis 10. November 2019

VILLA ROT: Auf Herz und Nieren // 30.6. - 29.9.2019

 

Einladung Museum Villa Rot

30. Juni bis 29. September 2019

Das Sezieren des menschlichen Körpers war viele Jahrhunderte hinweg ein Tabu. Erst im 15. Jahrhundert begannen die medizinische Forschung und die bildende Kunst das Innere des Körpers zu erforschen. Heute sind uns die Organe und deren Funktion größtenteils bekannt. Dennoch hat die Beschäftigung mit ihnen nichts an Faszination eingebüßt. Die komplexen Zusammenhänge der „Maschine Mensch“ sind noch immer ein spannendes Thema, was auch den Erfolg von Körperweltenausstellungen erläutert. Gleichzeitig ruft der Blick auf Herzen, Nieren oder Gedärme jedoch auch Ekel und Unwohlsein hervor, da wir ihn mit Tod und Vergänglichkeit assoziieren. Diese ambivalente Wirkung von Organen begeistert auch Künstlerinnen und Künstler immer wieder aufs Neue. Die Ausstellung „Auf Herz und Nieren“ zeigt 17 ausgewählte künstlerische Positionen, die sich mit dem im Verborgenen liegenden Bereich des menschlichen Organismus beschäftigen. Die teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler untersuchen in ihren Arbeiten medizinische, ästhetische und mystische Aspekte der Körperorgane. Auch das aktuelle Thema der Organspende wird aufgegriffen. Hier kulminiert die Widersprüchlichkeit zwischen religiöser Aufladung und nüchterner medizinischer Praxis. Am Ende der Ausstellung steht der Blick auf die technischen Körpererweiterungen in der Zukunft.

Mit Werken von: Ed Atkins / Alisa Baremboym / Ulrich Blum / Mariechen Danz / Birgit Dieker / Stine Deja / Nick Ervinck / Alastair Gibson / Zoë Hough / Klaus Illi /Anna Jermolaewa / Sofie Layton / Marie Munk / Thomas Struth /Alex Tennigkeit / Ivonne Thein / Michael von Brentano

AUGSBURG: Glaspalast/Galerie NOAH, Hoch hinaus

 

"Hoch hinaus", junges Ausstellungsformat der GALERIE NOAH mit dem Kulturamt der Stadt Augsburg
Beim Glaspalast 1, 86153 Augsburg, Foyer und Treppenhaus in der III und IV Etage des Augsburger Glaspalastes

Vernissage/ opening Mittwoch 7. August 2019 20 Uhr
Dauer/ duration 8. August 2019 bis 10. Januar 2020