Schwäbische Galerie Oberschönenfeld

 

Tiere! Matthias Hirtreiter und Hanne Kroll

29. März bis 5. Juli

Die Malerin Hannelore Kroll und der Bildhauer Matthias Hirtreiter zeigen neue Sichten auf ein großes Thema der Bildenden Kunst: das Tier. Es kann dabei im Kontext mit Menschen betrachtet werden, als Objekt zwischen Bewunderung und Ausbeutung. Es kann aber auch als Subjekt, als eigenständiges Wesen agieren. Die wie Momentaufnahmen wirkenden Gemälde von Hanne Kroll beeindrucken durch ungewöhnliche Bildausschnitte, die neugierig machen und zugleich nachdenklich stimmen. Die Keramiken von Matthias Hirtreiter sind oftmals auf einer symbolischen Ebene angesiedelt. Manche seiner Arbeiten greifen auch Situationen auf, die scheinbar Banalem eine tiefere Bedeutung geben.


Zweimal konkret - Beatrix Eitel und Ursula Geggerle-Lingg

19. Juli bis 20. September 2020

Die Künstlerinnen Beatrix Eitel und Ursula Geggerle-Lingg arbeiten überwiegend im Bereich der Objektkunst und Installation. Ausgehend von Linie, Fläche und Raum entwickeln sie geometrisch erscheinende Bildwelten, die miteinander in Dialog treten. So verbindend ihre Formensprache auch ist, so unterschiedlich sind die Techniken der beiden Künstlerinnen: Beatrix Eitel formt aus vorgefundenen bedruckten Materialien Elemente, die sie in Reihungen anordnet. Ursula Geggerle-Lingg entwickelt plastische Objekte aus Gebrauchskartons, die sie malerisch bearbeitet und bisweilen mit Textilien kombiniert.


Christian Hörl - Kunstpreisträger des Bezirks Schwaben 2019

4. Oktober bis 10. Januar 2021

2019 erhielt der Bildhauer und Konzeptkünstler Christian Hörl den Kunstpreis des Bezirks Schwaben für sein Gesamtwerk. Die umfangreiche Einzelausstellung in der Schwäbischen Galerie präsentiert eine Fotodokumentation seiner vielseitigen Auftragsarbeiten im öffentlichen Raum aus zwei Jahrzehnten. Besonders prägnante Beispiele hierfür sind Hörls Gestaltung im Lichthof der Industrie- und Handelskammer Augsburg, das Projekt „Von Drinnen und Draußen“ in der JVA Kempten und die Installation „Von Hand zu Hand“ für die Feuerwehrschule Geretsried, realisiert zusammen mit Gerhart Kindermann. Demgegenüber stehen neue Arbeiten zum Thema „Naturstudien“. Diese großformatigen Bilder auf Leinwand sind in zwei Arbeitsphasen entstanden, die gleichzeitig zwei Realitätsebenen entsprechen: Eine malerisch-ornamentale Gestaltung überlagert eine fotografisch-gegenständliche Schicht.