LOOP - Agnes Jänsch, Johannes Karl

LOOP-Einladung -BBK 2014 web-1-1


Do, 15. Mai - So, 15. Juni
Eröffnung am 15.5. um 19:30 Uhr


Einladung (PDF)

 

 [widgetkit id=13]


Fotos: W.Mennel


Ein Loop ist die immer gleiche Wiederholung einer Sequenz von Tönen, Bildern, Verhaltensweisen oder Gedankengängen
- eine zeitliche Schleife und in gewisser Weise auch ein Paradoxon: trotz anhaltender Bewegung tritt kein
Fortschritt ein und der im Loop Gefangene kehrt immer wieder an denselben Ausgangspunkt zurück. Die Zeit verrinnt
und scheint gleichzeitig doch stillgestellt zu sein. Der Loop ist eine Art Kreislauf in der Zeit, aus der es keinen
Ausweg zu geben scheint.
Agnes Jänsch und Johannes Karl, beide Künstler in München, die sich schwerpunktmäßig mit bewegten Bildern und Video auseinandersetzen,
fasziniert der Loop, da er in unserem Alltag in vielfacher Weise präsent ist. Als Lebensprinzip in Form von Gewohnheiten
und Spleens vieler Menschen spielt der Loop eine wichtige Rolle. Er gibt ihnen die Möglichkeit in wiederkehrenden Ereignissen und
Verhaltensweisen Sicherheit zu finden, die es ihnen erlauben, andere Fragestellungen auszublenden. Gleichzeitig spielt die permanente Wiederholung von Bildern und Tönen als spannungsreiches künstlerisches Gestaltungsmittel eine wichtige Rolle in der zeitgenössischen Kunst. In der Ausstellung LOOP in der Galerie des BBK Schwaben Nord und Augsburg werden mehrere Videoarbeiten gezeigt, welche mit dem Stilmittel Loop arbeiten. Dadurch bewegen sie sich an der Schnittstelle von Foto und Film. Während Johannes Karl für seine Arbeiten Figuren aus historischen Gemälden zitiert und animiert, bezieht sich Agnes Jänsch auf gefundene Fotografien, die sie als Bewegtbilder reinszeniert.

Bild Jaensch Agnes Jänsch
www.agnes-jaensch.de
tambosi johannes karl medium

Johannes Karl
www.johanneskarl.com