BBK-Arbeitsausschuss: Aus der letzten Sitzung

papierstapelVergangene Woche führte der BBK Schwaben Nord und Augsburg seine turnusgemäße Oktober-Sitzung durch. Für das Ausstellungsprojekt "Aufgetischt" und die Podiumsdiskussion (siehe Blog vom 04. und 25. September) wurde eine äußerst positive Bilanz gezogen. Dies betrifft das Interesse und die Teilnehmerzahl für beide Veranstaltungen in der BBK Kunsthalle - aber auch die jeweilige inhaltliche Ausrichtung. Schwerpunkte der Podiumsdskussion waren die Themen: Vernetzung regionaler Akteure und Galerien "Bildende Kunst", Zusammenarbeit mit der Stadt Augsburg, Sponsering, Gewinnung junger Mitglieder und Öffentlichkeitsarbeit der Kunstvereine. Für den Herbst nun steht mit der "70. Großen Schwäbischen" das eigentliche Highlight des BBK-Jahres an. Neben den beiden Ausstellungen im Schaezlerpalais und H2  ist auch ein besonderer Jubiläumskatalog zu erwarten. Das Rahmenprogramm bietet zudem den "etwas anderen Kunstparcours" zwischen den Ausstellungsorten (siehe Katalog) an. Die Plakataktion "Kunst geht in die Stadt" ist schließlich an zahlreichen Straßen und Plätzen während der Ausstellungszeit zu sehen. Auf der weiteren Tagesordnung der Sitzung standen die Ausstellungsplanung für das Jahr 2019 und organisatorische Themen. Die Diskussion dazu drehte sich wesentlich um die Neugestaltung des Eingangsbereichs der Kunsthalle im Kulturhaus abraxas. Hierfür ist ein Termin mit der Leitung des Hauses anberaumt. NIcht zuletzt wurden die Delegierten für die BBK-Landesdelegiertenversammlung in München Anfang November festgelegt. 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren