Ausstellung "Die unsichtbare Frau" - Eröffnung: 19. Juni

juedisches museu augsburgDas Jüdische Museum Augsburg Schwaben und der regionale Berufsverband Bildender Künstler (BBK)  präsentieren gemeinsam eine Ausstellung unter dem Titel  „Die unsichtbare Frau“. Die Kunstwerke sind am Standort der "Ehemaligen Synagoge Kriegshaber" vom 19. Juni bis 13. September 2020 zu sehen. Neun Künstlerinnen und Künstler setzen sich dabei mit der Präsenz und Absenz des Weiblichen in der Synagoge auseinander, passend zum Jahresthema „Feminismus“ des Jüdischen Museums. Es entsteht ein facettenreiches, feinfühliges Bild von ganz unterschiedlichen unsichtbaren oder nur scheinbar unsichtbaren Frauen, fernab von Klischees und Stereotypen. Die Positionen beziehen sich ebenso auf historische Themen wie aktuelle feministische Fragestellungen.
Ausgewählt wurden die gezeigten Arbeiten von einer Jury. Josef Zankl (BBK) und Dr. Barbara Staudinger sowie Souzanan Hazan (Jüdisches Museum) kuratierten die Ausstellung. Turid Schuzster und Nina Zeilhofer betreuten das Projekt von Seiten des BBK. Vertreten sind: Gisela Frank, Nicole Gruber, Anna Huxel, Verena Kandler, Norbert Kiening, Anna Maria Moll, Olga Mos, Brigitte Weber und Nina Zeilhofer.
Quelle: Jüdisches Museum Augburg Schwaben und BBK Schwaben Nord und Augsburg, Pressemitteilung vom 05. Juni 2020
Weitere Informationen zu Öffnungszeiten und Führungen: https://www.jkmas.de 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren