Bildungsministerium und BBK schließen Vereinbarung 

kinder kuenstler

Das Bayerische Bildungsministerium und der Berufsverband Bildender Künstler, Landesverband Bayern (BBK) haben einen Kooperationsvertrag zur „Zusammenarbeit an Schulen" geschlossen. Kern der Vereinbarung ist es die Zusammenarbeit an allgemeinbildenden Schulen zu intensivieren, um gemeinsam dem künstlerischen Bildungsauftrag nachzukommen. Vertreter aller Regionalverbände unter Leitung des BBK-Vorsitzenden Bayern, Klaus von Gaffron waren bei der Unterzeichnung mit Kultusminister Ludwig Spaenle im Staatsministerium anwesend.

Die Vereinbarung setzt auf eine stärkere Zusammenarbeit in der „elementaren künstlerisch-praktischen Bildung sowie bei Projekten im schulischen Ganztag, der Mittags- und Nachmittagsbetreuung". Auch das Thema Fortbildung wurde in die Vereinbarung mit einbezogen. Außerdem ist ein Arbeitskreis beim Ministerium geplant, der Schulen und Künstler unterstützen soll.

Der Arbeitsausschuss beim BBK Schwaben-Nord und Augsburg ist sich einig: „Wir werden natürlich beraten, wie wir die Vereinbarung vor Ort nutzen können - für die jungen Menschen in der Schule, aber auch für unsere Kolleginnen und Kollegen." 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren