Weiherhof - Depot für Kunst aus Schwaben

stapel

Der Bezirk Schwaben richtet im Weiherhof bei Oberschönenfeld (Landkreis Augsburg) ein Nachlassdepot ein. Gedacht ist das Depot für zeitgenössische schwäbische Künstlerinnen und Künstler. Das dafür vorgesehene "Stadelgebäude / Nebengelass" ist bereits teilweise renoviert und wird im Lauf des Jahres 2018 fertiggestellt. 

Laut Landrat Martin Sailer passe die Entscheidung des Kulturausschusses zum Kloster und zum Ort generell. Der Weiherhof sei ein "kulturhistorisch wichtiger Punkt". Er biete Künstlern, Forschern und Ausflüglern eine Gelegenheit zur Begegnung. In der Nähe des Areals befinden sich auch das Schwäbische Volkskundemuseum und die Schwäbische Galerie.

Im Vorfeld der Entscheidung hatte der BBK für Schwaben-Nord und Augsburg an mehreren Beratungsgesprächen mit dem Bezirk teilgenommen. Es ging dabei um die Vorausetzungen für ein Depot, bestehende Künstlernachlässe und die Vorgehensweise bei der Aufnahme ins zukünftige Depot. Vom BBK wurde auf Bitten des Bezirks eine Recherche und eine Zusammenstellung der in Frage kommenden Künstler durchgeführt. Über eine Aufnahme soll dann eine Fachjury entscheiden. Dazu werden Kriterien entwickelt, wie etwa Ehrungen, Preise oder der Bekanntheitsgrad des Werkes.

An den Gesprächen nahmen zeitweise auch Vertreter des BBK Allgäu Schwaben-Süd und des Landkreises Augsburg teil. Der Weiherhof liegt im Bereich des Landkreises und für die Museen in Oberschönenfeld besteht bereits länger eine Zusammenarbeit.

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren