Zum Tode von Klaus von Gaffron

gaffron blogFoto: Michael WladarschKlaus von Gaffron, der langjährige Vorsitzende des BBK Bayern, ist letzte Woche im Alter von 71 Jahren gestorben. Er bekleidete dieses Amt seit mehr als zwei Jahrzehnten. Geboren in Straubing absolvierte er zunächst eine Buchhändlerlehre. Dieser folgte ein Studium an der Münchener Kunstakademie. Bekannt wurde Klaus von Gaffron, weit über München hinaus, als Fotokünstler.  

Ein Kunstleben Bayerns kann man sich ohne Klaus von Gaffron nur schwerlich vorstellen. Kulturpolitisch wie auf der politischen Bühne stets präsent, wurde er für sein Engagement und Wirken in zahlreichen kulturellen Gremien mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande und der Medaille "München leuchtet" ausgezeichnet. Kultusminister Spänle nannte ihn einen "wichtigen Brückenbauer zwischen Kunst und Schule".

Klaus von Gaffron hat den BBK Bayern mit seiner Persönlichkeit entscheidend geprägt. Aber auch der BBK Bundesvorstand muss jetzt ohne einen seiner "wichtigsten Impulsgeber" auskommen. "Im Fokus seiner Beiträge und Initiativen stand immer das Bemühen um die Verbesserung der finanziellen, kulturellen und sozialen Belange der Künstlerinnen und Künstler", so der Bundesvorstand in seinem Nachruf.
>> Mitteilung des BBK Bundesverbands

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren